W3 Fair+Convention

25.-26.02.2019. Wetzlar

14. ThGOT Thementage Grenz- und Oberflächentechnik

12.03.-14.03.2019, Zeulenroda Thüringen

CC UPOB - 10th HLEM 2019

High Level Expert Meeting Asphere Metrology on Joint Investigations. 19.-20.03.2019, Braunschweig.

6th European Seminar on Precision Optics Manufacturing

09.-10.04.2019, Teisnach.

Stellenausschreibung

Die LT Ultra-Precision Technology GmbH stellt ein: Software-Ingenieur (m/w/d), Ingenieur für Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (m/w/d), Metallfacharbeiter (m/w/d)

KOMPETENZEN & KOMPETENZMATRIX

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)


NETZWERKPARTNER


Aixtooling GmbH

Im Erdbeerfeld 20

52078 Aachen

T: +49 (0)241-531077 0

F: +49 (0)241-531077 10

Die Aixtooling GmbH wurde 2005 als Spin-off Unternehmen des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen gegründet. Unternehmensziel war die Etablierung eines europäischen Werkzeugbaus für das Präzisionsblankpressen von optischen Gläsern, einer innovativen Technologie zur replikativen Herstellung von Präzisionsoptiken aus Glas.

Aixtooling verfügt heute über umfangreiche Kompetenzen in allen wichtigen Gliedern der Prozesskette zum Präzisionsblankpressen und kann daher sehr flexibel auf Kundenbedürfnisse reagieren. Kernkompetenzen sind das Werkzeugdesign, die Herstellung ultrapräziser Werkzeugsysteme sowie die Pressprozessauslegung von Prototypen bis zur Serienfertigung. Auf serienreifen Pressmaschinen des japanischen Maschinenherstellers Toshiba Machine Corp. können Presswerkzeuge getestet, sowie Linsenbemusterungen und Pilotserien durchgeführt werden.


asphericon GmbH

Stockholmer Str. 9

07747 Jena

T: +49 (0)3641-3100 500

F: +49 (0)3641-3100 501

Als unabhängiger und anerkannter Spezialist ist asphericon der Technologieführer auf dem Gebiet der Asphärenherstellung. Fertigungsgrundlage ist eine selbst entwickelte und patentierte Technologie zur Steuerung von CNC Schleif- und Poliermaschinen. Mit dieser weltweit einzigartigen Ausstattung lassen sich kleine Stückzahlen bis hin zu Großserien in hohen Genauigkeiten produzieren. asphericon begleitet seine Kunden vom Optikdesign über die Fertigung und Beschichtung, die vollflächige interferometrische Vermessung und Dokumentation bis hin zur Montage von Optikbaugruppen sowie deren optischer Charakterisierung.


Carl Zeiss Jena GmbH

Carl-Zeiss-Promenade 10

07745 Jena

T: + 49 (0)3641 64 3925

F: + 49 (0)3641 2847 040

Die Carl Zeiss Jena-GmbH ist ein Unternehmen der ZEISS-Gruppe mit ca. 1600 Mitarbeitern und einem Umsatz von ca. 170 Mio €/Jahr. Das Unternehmen entwickelt und produziert optisch-mechanische Komponenten, Systeme, Baugruppen und Sonderanlagen sowohl für den internen Bedarf der ZEISS-Gruppe wie auch für den externen Markt.


Cutting Edge Coatings GmbH
Garbsener Landstraße 10
30419 Hannover
T: +49 (0)511-277-1810
F: +49 (0)511-277-1860
E: starke@noSpamcutting-edge-coatings.com
W: www.cutting-edge-coatings.com 

Seit der Ausgründung von Cutting Edge Coatings aus dem Laser Zentrum Hannover e.V. in 2007 konnten die entwickelten Prozessinnovationen erfolgreich zu Kunden in Forschung und Industrie transferiert werden.

Die Cutting Edge Coatings GmbH ist auf die Produktion von Beschichtungsanlagen für die Herstellung optischer Komponenten mittels Ionenstrahl-Zerstäuben spezialisiert, sowie die kundenspezifische Optimierung der Prozesse. Das eingesetzte Ionenstrahl-Zerstäuben ist als das industrielle Beschichtungsverfahren bekannt, mit dem höchste Schichtqualitäten erreicht werden. Es wird daher bevorzugt für besonders anspruchsvolle Laseranwendungen eingesetzt. Zudem gestatte der Einsatz, der vom Partnerunternehmen GIESS GmbH hergestellten Quellen, individuell Optimierungen für IBS-Betrieb und eine flexible Anpassung an die Aufgabenstellung der Anwender.


DIOPTIC GmbH
Bergstraße 92A
69469 Weinheim
T: +49 (0)6201 65040-00
F: +49 (0)6201 65040-01
E: info@noSpamdioptic.de
W: www.dioptic.de

DIOPTIC ist ein Dienstleister für Forschung und Optikentwicklung. 1999 wurde das Unternehmen von dem Diplom Physiker Jean-Michel Asfour gegründet, der bereits damals erkannte, dass neue Trends und Entwicklungen die Vernetzung unterschiedlicher Fachrichtungen benötigen. Heute stellt die DIOPTIC ein breites Netzwerk zu langjährigen Lieferanten, einem interdisziplinären Spezialistenteam aus Physikern Ingenieuren und Software Entwicklern bereit. Innovationsmanagement, Machbarkeitsstudien und Entwicklungen bietet das Unternehmen in den Bereichen der Optikentwicklung, Bildverarbeitung, Photometrie, Fluoreszenzmesstechnik und Interferometrie an. Im Haus selbst werden ergänzend zu Forschung und Entwicklung auch exklusive Kleinserien, Prototypen und Sondermessmittel erstellt.


Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF
Albert-Einstein-Str. 7
07745 Jena
T: +49(0) 3641 807-0
F: +49(0) 3641 807-600
E: info@noSpamiof.fraunhofer.de
W: www.iof.fraunhofer.de 

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena betreibt anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet der Photonik und entwickelt innovative optische Systeme zur Kontrolle von Licht – von der Erzeugung und Manipulation bis hin zu dessen Anwendung. Das Leistungsangebot des Instituts umfasst die gesamte photonische Prozesskette vom opto-mechanischen und opto-elektronischen Systemdesign bis zur Herstellung von kundenspezifischen Lösungen und Prototypen. Forschungsschwerpunkte sind unter anderem Freiformtechnologien, Mikro- und Nanotechnologien, Faserlasersysteme sowie optische Technologien für die sichere Mensch-Maschine-Interaktion. Das Institut ist in den Geschäftsfeldern Optische Komponenten und Systeme, Feinmechanische Komponenten und Systeme, Funktionale Oberflächen und Schichten, Photonische Sensoren und Messsysteme sowie Lasertechnik aktiv.


Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Carl-Zeiss-Promenade 2

07745 Jena


HOFBAUER
OPTIK MESS- UND PRÜFTECHNIK
VERTRIEB, BERATUNG, TRAINING 
Dr.-Ing. Engelbert Hofbauer
Petzetstraße 8
81245 München
T: + 49 (0) 89 66 90 88
F: + 49 (0) 89 66 90 89
E: info@noSpamhofbauer-optik.de 
W: www.hofbauer-optik.de

Nach der Gründung 1990 hat der Inhaber Dr.-Ing. Engelbert Hofbauer zunächst freiberufliche Tätigkeit mit den Schwerpunkten Konzeption, Schulung und Beratung im Bereich Technische Optik, technische Dokumentation und Mitarbeiterausbildung verfolgt. Seit 1995 werden Tätigkeiten im Bereich Vertrieb/Beratung von Messgeräten für die Optische Industrie und den Maschinenbau; Entwicklung neuer industrieller Anwendungsverfahren verfolgt. Daneben wird ein eigenes Kalibrierlabor für alle Arten optischer Messgrößen in München unterhalten. Weiterhin werden Vor-Ort-Kalibrierungen bei Kunden durchgeführt. Die umfangreichen Erfahrungen und Entwicklungen im Hard- und Softwarebereich kommen den Kunden von Hofbauer Optik zugute. Steigende Anforderungen und Erwartungen der Kunden bei speziellen Lösungen kann Hofbauer durch das angeeignete Spezialwissen, das den enormen Anforderungen in der Praxis Stand hält, gerecht werden. Hofbauer begleitet von der Entwicklung bis hin zur Fertigung - von der raschen, qualitativen Prüfung bis hin zur zahlenmäßig exakten Vermessung mechanischer und optischer Größen mit Angabe der Messunsicherheit.


KTF Kunststofftechnologie Franken GmbH

Gewerbepark 5

91238 Engelthal

T: +49 (0)9158 92 89 20 6

F: +49 (0)9158 92 89 20 8

Die Fa. KTF Kunststofftechnologie Franken GmbH wurde im Jahr 2006 in Hersbruck gegründet und ist ein junges innovatives Unternehmen, welches sich überwiegend den komplexen Anforderungen seiner Kunden widmet. In enger Zusammenarbeit mit Fachhochschulen und Universitäten werden auch Projekte mit höchsten Ansprüchen realisiert.

Die Leistungen der KTF umfassen Entwicklung/Design, Teilekonstruktion, Prozess- und Werkzeugoptimierung, Abmusterungen, Machbarkeitsstudien, Spritzguss-Fertigung, Klein- und Großserienfertigung sowie Montagearbeiten und Logistik.

Bei vielen Kunden ist die KTF GmbH bereits in der Phase der Entwicklung und Konzeptionierung dabei, um beste Voraussetzungen für die Serienfertigung in Bezug auf Werkstoffauswahl, Teiledesign und Kostenoptimierung zu schaffen.

Die Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte liegen in den Bereichen metallisierbare lötbare Kunststoffkompounds, lötbare Metallisierung wärmeleitfähiger Kunststoffe und komplexe optische Komponenten.


Laser-Laboratorium Göttingen e.V.

Hans-Adolf-Krebs-Weg 1

37077 Göttingen

T: +49 (0)551 5035-0

F: +49 (0)551 5035-99

Das Laser-Laboratorium Göttingen (LLG) agiert in enger Kooperation mit Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen in aller Welt auf dem Gebiet der angewandten Optik. Forschungs- und Entwicklungsergebnisse werden von ausgegründeten Firmen vermarktet oder in Lizenz vertrieben. Das LLG trägt somit zur Sicherung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandortes Niedersachsen bei.

Die Forschungsaktivitäten reichen von der Entwicklung berührungslos arbeitender photonischer Messtechniken, der Herstellung neuer Produkte und der Produktveredelung unter Verwendung von Lasern, der Entwicklung neuer Lasersysteme bis hin zu photonischen Anwendungen in den Lebenswissenschaften und der Medizintechnik.

Die Abteilung „Optik / Kurze Wellenlängen“ beschäftigt sich vorrangig mit der Propagation von Laserstrahlung. Darunter ist sowohl die umfassende Analyse bzw. Prognose des Abstrahlverhaltens von Lasern als auch die Charakterisierung der zur Strahlführung eingesetzten Optiken zu verstehen. Zudem wird, vor allem im Hochleistungsbereich, auch die wechselseitige Beeinflussung zwischen dem Strahl und den eingesetzten optischen Materialien durch thermische oder auch nichtlineare Effekte untersucht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den in der Halbleiter-Lithographie verwendeten tiefen UV-Wellenlängen, alle anderen gebräuchlichen und industriell relevanten Laserwellenlängen sind aber ebenso verfügbar.

Der Trägerverein Laser-Laboratorium Göttingen wurde 1987 in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins gegründet, der seit dieser Zeit das Institut als gemeinnützigen Zweckbetrieb führt und vom Land Niedersachsen institutionell gefördert wird.


Laser Zentrum Hannover e.V.
Hollerithallee 8
30419 Hannover
T: +49 (0)511 2788-0
F: +49 (0)511 2788-100
E: info@noSpamlzh.de
W: www.lzh.de 

Die Forschungsaktivitäten der Abteilung Laserkomponenten können bis zum Beginn der 70er Jahre zurückverfolgt werden. Die damalige Arbeitsgruppe „Dielektrische Schichten“ des Instituts für Angewandte Physik der Universität Hannover konzentrierte sich auf die Herstellung und Charakterisierung der Verluste optischer Schichtsysteme für die Laserentwicklung. Über die folgenden nahezu vier Jahrzehnte konnten wichtige Beiträge zu der Entwicklung von ionengestützten Beschichtungsverfahren (IAD) und Ion Beam Sputtering (IBS)-Prozessen sowie zur hochpräzisen Kontrolle von Beschichtungsabläufen und zur Charakterisierung von Laserkomponenten geleistet werden. Die mittlerweile am Laser Zentrum Hannover aufgebaute Labor- und Reinrauminfrastruktur ermöglicht die Darstellung einer Vielzahl von Prozesskonzepten. Darüber hinaus sind normgerechte Charakterisierungsmethoden für Übertragungseigenschaften vom VUV- bis in den FIR-Spektralbereich, optische Verluste, laserinduzierte Zerstörschwellen und die Stabilität optischer Komponenten vorhanden.


LT Ultra-Precision Technology GmbH
Aftholderberg, Wiesenstrasse 9
88634 Herdwangen-Schönach
T: +49 (0)75 52-4 05 99 0
F: +49 (0)75 52-4 05 99 50
E: info@noSpamlt-ultra.com
W: www.lt-ultra.de 

LT Ultra steht für maßgeschneiderte Ultrapräzisions-Fräs- und -Drehmaschinen und die Herstellung ultrapräziser Metalloptik-Komponenten. Wir sind Ihr Kompetenzcenter für die Mehrachs-Diamantbearbeitung mit mehr als 20 Jahren Geschäftserfahrung. Die Bandbreite der Metalloptiken reicht von Spritzguss-Formeinsätzen für Kleinstlinsen über Polygone von Barcode-Lesern für Logistikzentren bis hin zu Strukturen für Spektralanalysen oder Teilchenbeschleuniger. Weltweit sichern Produkte und Lösungen von LT Ultra den wirtschaftlichen Erfolg unserer Kunden. Das Maschinenportfolio umfasst schlüsselfertige UP-Maschinen und Kernkomponenten wie ultrapräzise Rundtische, Linearführungen und Interferometer. Wir sind Vorreiter bei der Integration zukunftssicherer Peripherie und der Automatisierung unserer Maschinen. Ihr Nutzen ist die einmalige Präzision der Werkstücke, die Zeitersparnis und die Investitionssicherheit durch extrem verschleißarme Kernkomponenten. Als familiengeführtes Unternehmen pflegen wir langfristige Partnerschaften mit unseren Kunden. Die erfahrenen Experten von LT Ultra bieten Ihnen von Anfang an intensive Beratung und eine enge Zusammenarbeit.


OPC Optical Precision Components Europe GmbH
Mainzer Straße 32
55545 Bad Kreuznach
T: +49 (0)6718876970
F: +49 (0)67188769799
E: office@noSpamopc-europe.de
W: www.opc-optics.de

OPC Optics ist ein im Jahre 2016 gegründetes Unternehmen mit Sitz in Bad Kreuznach. Neben technischer Beratung bei Projekten und Auftragsmessungen optischer Komponenten, ist OPC Optics vor allem als Spezialist für hochpräzise asphärische und sphärische Linsen, sowie Doppel-Asphären, Achromaten und Baugruppen bekannt und darf unter anderem Firmen aus den Bereichen Fotografie, Medizintechnik, Automotive und Lasertechnik zu seinen Kunden zählen. Mit seinem Highend-Maschinenpark setzt OPC Optics auf bestmögliche Qualität und Präzision bei der Fertigung von Glaslinsen. Dank vollständiger Dokumentationen von der Glasschmelze, über die Verarbeitung es Rohglases, bis hin zur fertigen Linse, vertrauen Kunden aus aller Welt auf OPC Optics.


Optikron GmbH

Löbstedter Str. 70

07749 Jena

T: +49 (0)3641 - 38497-0

F: +49 (0)3641 - 38497-8

Die Optikron GmbH wurde im Jahr 1992 gegründet und hat sich seither am traditionsreichen Optik- und Technologiestandort Jena als Hersteller von Mikrooptiken, optischen Beschichtungen und Optikgruppen etabliert. Gleichzeitig ist Optikron auch Systempartner für die Entwicklung und Herstellung komplexer optischer, opto-mechanischer sowie mikro-optischer Funktionsgruppen und Systeme. Optikron ist seit vielen Jahren in der Beschichtung von hochwertigen und komplexen Optikteilen tätig.


POG Präzisionsoptik Gera GmbH
Alte Straße 3
04626 Löbichau
T: +49 (0)36602 528-400
F: +49 (0)36602 528-401
E: info@noSpampog.eu
W: www.pog.eu 

POG Präzisionsoptik Gera GmbH entwickelt, produziert und vertreibt kundenspezifische, präzisionsoptische Einzelteile, Komponenten und Geräte für den gesamten optischen Spektralbereich. Mit langjähriger Erfahrung im Optikdesign und eigener Optikfertigung werden intelligente und innovative Lösungen entwickelt und effizient vom Optikdesign und der Konstruktion über das Prototyping bis zur Montage und Prüfung von Serienstückzahlen realisiert. Das Produktportfolio reicht dabei von klassischen Präzisionsoptikkomponenten bis hin zu mikrostrukturierter Optik und komplexen optischen und opto-elektronischen Systemen, die vor allem in den Bereichen Messtechnik und industrielle Bildverarbeitung, Medizin-, Laser- und Weltraumtechnik, in der Halbleiterindustrie, Sport- und Militäroptik Anwendung finden.


POLYCRYSTAL design GmbH

Ostra-Allee 27

01067 Dresden

T: +49 (0) 351 500 61 399

F: +49 (0) 351 500 65 801

Neuartige  transparente Keramiken ermöglichen durch hohe Festigkeit, Härte,  thermische Beständigkeit und Wärmeleitfähigkeit, verbunden mit  geringer Absorption und hohem Brechungsindex neue Anwendungsfelder jenseits von Glas, Glaskeramik und Einkristall. Die POLYCRYSTAL design GmbH (2016 gegründet) entwickelt und produziert porenfrei gesinterte Keramiken und Bauteile nach Kundenwunsch. Ein Spezialgebiet sind Dotierungen für optische Anwendungen und farbige Keramiken für Designapplikationen.


Sigma-Physik
Gewerbepark Euzenberg I, Gebäude 4
37115 Duderstadt
T: +49 (0)5527 9969 44
F: +49 (0)5527 9969 09
E: info@noSpamsigma-physik.de
W: www.sigma-physik.de 

Die Firma sigma-physik mit Dr. Joachim Bankmann entwickelt und vertreibt seit 2003 Messgeräte zur Bestimmung von mechanischen in Dünnschichtsystemen. Die Produkte messen dabei die Spannungen sicher und einfach sowohl während des eigentlichen Beschichtungsprozesses (in-situ) wie auch um Anschluss an die Beschichtung (ex-situ). Darüber hinaus entwickelt sigma-physik Funkgesteuerte Anwendungen die in Vakuumbeschichtungsanlagen zum Einsatz kommen. Damit lassen sich z.B. Blenden, die sich direkt vor den Substraten befinden, prozessgesteuert öffnen und schließen. Durch diese Anwendungen und auch durch die funkgesteuerten Testglaswechsler der Firma sigma-physik lassen sich eine Vielzahl optischer Beschichtungen sowohl wirtschaftlicher als auch präziser herstellen. Geräte der sigma-physik finden Verwendung bei Herstellern von Filtern, Spiegel, AR-Schichten, Solarzellen, LEDs, Lampen, Halbleitern etc.


Sindlhauser Materials GmbH

Daimlerstraße 68

87437 Kempten

T: +49 (0)831 - 960 458-0

F: +49 (0)831 - 960 458-10

Sindlhauser Materials GmbH wurde 1995 gegründet mit der Herstellung von Lanthanhexaborid-Kathoden für die optische Präzisionsbeschichtung. Unser Fokus liegt in der Herstellung und Vertrieb von Sputtertargets, Granulaten und Pumpenölen für die Vakuumbeschichtung. Wir liefern weltweit und sind qualifizierter Lieferant in der Automobilzulieferindustrie, in der Optik und Sensorik sowie der Werkzeugbeschichtung.


son-x GmbH

Steinbachstr. 17

52074 Aachen

T: + 49 (0)241 8904-122

F: + 49 (0)241 8904-6122

son-x ist ein führender Technologie- und Komponentenlieferant im Bereich der Ultrapräzisionsbearbeitung. Die von son-x entwickelte und vermarktete Technologie ermöglicht die direkte Bearbeitung von Edelstahl mit monokristallinen Diamantwerkzeugen. Es kann eine damit eine Oberflächengüte von Ra = 3 nm und eine Formgenauigkeit von 150 nm erreicht werden.

son-x bietet:

  • Optische Formeinsätze, Spiegel, Prototypen aus Kunststoff nach Kundenspezifikation.
  • Ultraschall-Werkzeugsysteme für die Diamantbearbeitung von Stahl und einiges Gläsern.

Technische Hochschule Deggendorf – Technologie Campus Teisnach
Technologiecampus 1
94244 Teisnach
T: +49 (0)9923 - 8045 - 400
F: +49 (0)9923 - 8045 - 421
E: info.tc-teisnach@noSpamth-deg.de
W: www.th-deg.de/de/tc-teisnach 

Das Institut für Präzisionsbearbeitung und Hochfrequenztechnik (IPH) bündelt das Know-how der Hochschule Deggendorf im Bereich der optischen Technologien, der Prozessentwicklung- und Optimierung, der Messtechnik, der Fertigungs- und Hochfrequenztechnik. Die Hochschule hat sich diese Kompetenzen über viele Jahre erarbeitet und diese können so effizient für Partner, wirtschaftliche Auftraggeber und Dienstleistungen eingesetzt werden. Das Optikzentrum Bayern bietet die Möglichkeiten durch ein Netzwerk von Partner aus der Industrie und Hochschulen eine optimale Synergie zwischen Forschung und Praxisbezug herzustellen und den Wissens- und Technologietransfer zwischen beiden Seiten zu gewährleisten.

Mit dem Forschungsprojekt 4.0 wird eine interdisziplinäre Zusammenarbeit der einzelnen Forschungsbereiche der THD angestrebt. Die Forschungsgruppe entwickelt wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Lösungsstrategien in den Fakultäten der Technischen Hochschule Deggendorf und in den acht Technologie Campus. Durch anwendungsorientierte Forschung entstehen in enger Abstimmung mit den Unternehmen der Wirtschaft marktfähige, optimierte Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.

Am IPH liegt der Fokus auf folgenden Schwerpunkten:

  • Präzisionsfertigung mit den Schwerpunkten Messtechnik (Form und Rauheit), Fertigungstechnik Optik (Schleifen, Polieren, Korrigieren) und Ultraschallzerspanung von sprödharten Materialien
  • Hochfrequenztechnik mit der Entwicklung und Simulation von Schaltungen > 80 GHz

TransMIT GmbH
TransMIT-Zentrum für Faseroptik und industrielle Laseranwendungen
c/o Technische Hochschule Mittelhessen
Saarstraße 23
61169 Friedberg
T: +49 (0)6031 604 214
F: +49 (0)6031 964 9872
E: karl.klein@noSpamtransmit.de
W: www.transmit.de 

Gegründet als Gemeinschaftsprojekt der mittelhessischen Hochschulen, Volksbanken und Sparkassen sowie der IHK Gießen-Friedberg nutzt und vermarktet die TransMIT GmbH an der Schnittstelle von Wirtschaft und Wissenschaft das Potenzial von Wissenschaftlern verschiedener Forschungseinrichtungen, innerhalb und außerhalb Hessens. In den Bereichen Biotechnologie, Chemie, Pharmazie, Medizin und Medizintechnik, Technologie & Kommunikation bieten derzeit 163 TransMIT-Zentren innovative Technologien und Dienstleistungen der mittelhessischen Hochschulen an. Im Zentrum für Faseroptik und industrielle Laseranwendungen liegen die Schwerpunkte auf Materialbearbeitung und Schädigung mit Lasern und auf faseroptischen Systemen und deren Anwendungen. Spezialfasern mit Zertifikaten werden angeboten, um Endbenutzer optimal zu unterstützen. Messtechniken zur Charakterisierung und Qualitätskontrolle von Stufenindex-Multimode- und Singlemode-Fasern einschließlich mikrostrukturierter Fasern sowie Faserbündel werden mit der Technischen Hochschule Mittelhessen seit vielen Jahren entwickelt.


Ein Kompetenznetzwerk
der EurA AG
Max-Eyth-Straße 2
73479 Ellwangen

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Thomas Schwarzbäck
Tel: +49 7961 9256-251
Fax: +49 7961 9256-211
thomas.schwarzbaeck
@eura-ag.de